Zwei neue Türme geplant

Mittwoch, 27. September 2017

Aus 30 Meter Höhe schweift der Blick vom Rostigen Nagel weit übers Seenland. In der Richtung des Kraftwerks Schwarze Pumpe am Horizont soll in einigen Jahren dann der nächste Turm zu sehen sein.  Foto: Schulz
Aus 30 Meter Höhe schweift der Blick vom Rostigen Nagel weit übers Seenland. In der Richtung des Kraftwerks Schwarze Pumpe am Horizont soll in einigen Jahren dann der nächste Turm zu sehen sein. Foto: Schulz

Fünf hohe Landmarken soll es im Lausitzer Seenland geben. Zwei davon will der Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen mit Hilfe von Geldern aus der Bergbausanierung errichten.

Die entsprechende Vorplanung läuft. Über den aktuellen Zwischenstand wurden die Verbandsräte jetzt im Hoyerswerdaer Rathaus vom Büro Subatzus & Brinkmann informiert.

Demnach geht es um den Neubau von zwei Aussichtstürmen am Blunodamm zwischen Blunoer Südsee und Sabrodter See sowie am Scheibe-See südlich von Burg. Auch wenn die endgültige Gestaltung und die Materialwahl noch nicht beschlossen sind, so ist doch klar, dass die Türme jeweils 30 Meter hoch sein sollen.

Sie sollen jeweils mit Personenaufzug und Treppe ausgestattet werden. Und die Vorplanung sieht Erschließungsstraßen, Parkplätze, Spielgeräte sowie jeweils ein zu verpachtendes Café bzw. einen Imbiss vor. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben