Wurzelschutz könnte helfen

Mittwoch, 23. Mai 2018

Solche Asphalt-Aufwerfungen sind eine Unfallgefahr. Foto/Archiv: Ralf Grunert

Leippe-Torno. Aufwerfungen auf dem Asphaltweg zwischen dem Tornoer Teich und Leippe über Johannisthal machen den Ortschaftsräten von Leippe-Torno bereits seit geraumer Zeit Sorgen. Speziell für Radfahrer besteht hier eine Sturzgefahr, so heißt es. 

Lautas Bürgermeister Frank Lehmann  geht davon aus, dass diese Asphalt-Aufwerfungen auf den fehlenden Wurzelschutz der Fahrbahn zurückzuführen sind.

Der Bauhof repariert die Stellen, die eine unmittelbare Unfallgefahr darstellen. Die Straße müsste aber mit einem Wurzelschutz versehen werden, um ihre Haltbarkeitszeit zu verlängern, so die Anregung des Bürgermeisters.

Der Wurzelschutz wäre jedoch auch mit erheblichen Kosten verbunden. Der laufende Meter, so der Kenntnisstand im Lautaer Rathaus, kostet etwa zehn Euro. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben