Wolfs-Report

Samstag, 23. Januar 2016

Grafik: Lupus

Wie geht es den Wölfen in den Wäldern in Ostsachsen? Gut, sagt das Kontaktbüro "Wolfsregion Lausitz" in Rietschen. Es hat jetzt diese schematische Karte zur Verbreitung der Tiere veröffentlicht. Jeder Kringel ist ein Rudel. Wie informiert wird, habe es im vorigen Jahr Nachweise für 33 Welpen gegeben, allerdings weder im Seenland-Rudel noch im Rosenthaler Rudel.

Und wie geht es den Landwirten beziehungsweise Viehhaltern mit den Wölfen? Das Kontaktbüro spricht von 140 getöteten Nutztieren, sagt aber auch: "In den meisten Wolfsterritorien waren keine oder nur geringe Schäden an Nutztieren zu verzeichnen. Die Schäden konzentrieren sich oft in Gebieten, wo Wölfe erst seit kurzem wieder ansässig sind und sich noch nicht alle Tierhalter auf die neue Situation eingestellt haben." (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben