Wo gibt's Lehrstellen?

Donnerstag, 03. August 2017

Foto: Bundesagentur für Arbeit

Darum, welche Möglichkeiten Schulabgänger nun beruflich haben, wird es in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt bei den Niederlassungen der Agentur für Arbeit in der Region gehen - also zum Beispiel an Hoyerswerdas Einsteinstraße. Generell gilt für die sächsische Lausitz: Den 1.099 bisher "unversorgten" Ausbildungsinteressenten stehen 1.121 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber.

Die Schwierigkeit ist, dass Bewerber und Offerten zusammenpassen müssen. Hohe Chancen auf eine Lehrstelle haben alle, die zum Beispiel Bäcker, Energieelektroniker, Bankkaufmann, Restaurantfachmann oder auch Zerspanungsmechaniker werden wollen. Weiter suchen Betriebe mehr oder weniger händeringend: künftige Handelsfachwirte, Konstruktionsmechaniker, Industriemechaniker und Großhandelskaufleute.

Die Arbeitsagentur sagt, in den kommenden Wochen sei noch viel Bewegung im "Ausbildungsmarkt". Jugendliche sollten zu ihren Wunschberufen auch Alternativen entwickeln. Nicht jeder kann zum Beispiel Koch, Mechatroniker oder Friseur werden - drei der am meisten nachgefragten Ausbildungsberufe. (red)

Mehr hier

Zurück

Einen Kommentar schreiben