Wieviel Kreisverwaltung bleibt?

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Foto: Uwe Schulz
Foto: Uwe Schulz

Die Diskussion um die Zukunft der Verwaltungsstandorte des Landratsamtes Bautzen ist eröffnet. Mit dem Jahreswechsel fällt zunächst aufgrund einer internen Reform beim Kreis als eigenständige Einheit das Dezernat 5 (Gesundheit, Jugend, Soziales) weg, das in Hoyerswerda seinen Sitz hat. 

Die Linkspartei im Kreistag hat nun davor gewarnt, dass das Landratsamt sich 2018, wenn die Laufzeit des Vertrages zur Kreisreform endet, aus Hoyerswerda ganz zurückzieht. In einem Beschluss zur Optimierung der Verwaltungsstandorte ist auf ihre Initiative hin die Formulierung "Konzentration der Verwaltung" gestrichen worden.

Kreisräte schätzen, dass es ab 2018 weniger Kreis-Personal in der Stadt geben wird. Man wolle sich bemühen, dass zumindest ein Amt (wahrscheinlich das Gesundheitsamt) in Hoyerswerda verbleibt. Wenigstens Jobcenter, Kreis-Bürgeramt (Foto) und die Zweigstelle der Kfz-Zulassung sind aber wohl nicht in Gefahr. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben