Wie weiter am Silbersee?

Mittwoch, 23. August 2017

Foto: Rico Hofmann

Nachdem der sanierte Bahndamm an der Ostböschung 2016 an die Bahn übergeben wurde, wird derzeit geprüft, mit welchen Verfahren der Rest des Silbersees bergtechnisch gesichert werden kann. Wie Gerd Richter vom staatlichen Bergbausanierer LMBV im Lohsaer Gemeinderat sagte, soll das Ergebnis dieser Prüfung bis Jahresende vorliegen.

„Ist das der nächste See, der für zehn Jahre gesperrt wird?“, fragte Gemeinderat Tilo Babick (Freie Wähler Knappensee). Öffentlich sei das nicht mehr darstellbar. Gerd Richter äußerte Verständnis für Frust und Unmut der Leute und betonte, dass es nicht Aufgabe der LMBV sei, „die Handbremse anzuziehen“.

Peter Spieß (Die Linke) bat, die Zeitschiene der Sanierung so zu setzen, dass der Friedersdorfer Strand in der Saison nutzbar ist. Es sei schwierig, so Peter Spieß sinngemäß, den älteren Seenutzern in die Augen zu schauen und zu sagen: Wartet noch zehn Jahre, dann ist alles schick. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben