Widerspruch eingelegt

Donnerstag, 21. Juni 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Neustadt/Spree. Mit einer formalen Einwendung im Planungsverfahren hat sich der Naturbildungs- und Kulturverein „Eine Spinnerei – vom nachhaltigen Leben“ gegen den Weiterbau der sogenannten Spreestraße zwischen Neustadt und Spreewitz gewandt. Das Vereinsgelände liegt direkt an einem vom vorgesehenen Ausbau betroffenen Abschnitt der Spreewitzer Straße.

Der Verein sagt, das Vorhaben werfe Fragen zur Standsicherheit von Gebäuden, zum Emissionsschutz, zur Erreichbarkeit von Flächen sowie aufgrund fehlender Fuß- und Radwege auch zur Verkehrssicherheit auf. Man sehe durch den Straßenbau die Existenz des Umweltbildungszentrums in Gefahr.

Schon vor einigen Tagen hatte der Bund für Umwelt und Naturschutz argumentiert, die Spreestraße habe keine verkehrliche Bedeutung, greife aber mit der geplanten neuen Spreebrücke massiv in Arten- und Biotopschutz sowie in den Hochwasserschutz ein. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben