Wespen willkommen

Mittwoch, 31. August 2016

Heidi Steinbach neben dem Wespennest in der Garage. Foto: Silke Richter
Heidi Steinbach neben dem Wespennest in der Garage. Foto: Silke Richter

Heidi Steinbach aus Michalken lebt auf ihrem Grundstück derzeit mit sehr vielen gestreiften Insekten. Die Michalkenerin hat zwei Wespennester und zwei Hornissennester in den Nebengebäuden auf ihrem Bauernhof gefunden und möchte diese auch nicht beseitigen.

Wespen seien sehr nützlich, weil sie sehr große Mengen an Raupen und anderen schädlichen Insekten fressen, erklärt der amtierende Leiter des Zoos Hoyerswerda, Eugène Bruins, der der Meinung ist: „Der Mensch sollte solche Nester und deren Entstehung genießen und möglichst die Ruhe bewahren. Auch wenn die Tiere um den Kopf herumfliegen: ruhig bleiben." (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben