Wenn die Heimatstadt ruft

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Foto: Ralf Grunert

Nach elf Jahren als Kämmerer im Bernsdorfer Rathaus hat Kay Kühne (rechts im Bild) seinen Abschied genommen. Er wechselte ins Pulsnitzer Rathaus, wo er seit Beginn dieser Woche als Fachbereichsleiter für Bürger und Bauen den Bau- und Ordnungsbereich seiner Heimatstadt verantwortet.

Mit herzlichen Worten und einem Präsent war der 37-Jährige zuletzt schon im Stadtrat verabschiedet worden. „Wir haben uns damals für Kay Kühne entschieden. Er hatte zwar kaum Erfahrung, aber eine Empfehlung des Landratsamtes“, blickte Bürgermeister Harry Habel zurück und stellte fest: „Er hat in den elf Jahren bei uns richtig viel gelernt. Und auch wir haben richtig viel von ihm partizipiert.“

Der scheidende Amtsleiter, der seit ein paar Jahren auch für den Bereich Bau verantwortlich war, bedankte sich für die sehr angenehme Zusammenarbeit und versicherte: „Ich habe alles gegeben, was ich hatte. Und es hätte nichts anderes kommen können als Pulsnitz. Aber wenn die Heimatstadt ruft ...“

Als Nachfolger von Kay Kühne hat Dirk Wuschansky bereits seine neue Tätigkeit im Bernsdorfer Rathaus aufgenommen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben