Weniger Tiere im Gehege

Dienstag, 27. Dezember 2016

Foto: Ralf Grunert

Dieses Bullenkalb erblickte im April 2009 im Bernsdorfer Tiergehege das Licht der Welt. Mit ihm wuchs damals die kleine Herde der vom Aussterben bedrohten Fjällrinder auf sechs Tiere. Schon vor einiger Zeit wurde diese Rinderherde abgeschafft.

Nun ist auch das Damwild an der Reihe, denn die weitere Reduzierung des vorhandenen Tierbestandes ist Bestandteil einer neuen Leitlinie für den Betrieb des Tiergeheges, die der Stadtrat beschlossen hat.

Das Tiergehege soll attraktiver und wirtschaftlicher werden. So lautet das Ziel. Unter anderem ist ein "Streichelzoo" geplant. Dabei bekommt die Stadt Bernsdorf Hilfe vom Missionshof Lieske, der beratend zur Seite stehen und auch Aufgaben übernehmen wird. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben