Weniger Grünpflege

Mittwoch, 05. April 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Frühlingsidylle im Freizeitkomplex Ost (Indianerdorf) in Hoyerswerda. Die Grünanlagen hier werden auf Kosten der Stadt gepflegt, aber ab sofort weniger regelmäßig.

Mit neuen Verträgen für die Grünflächenpflege in der Stadt, die seit Monatsbeginn gelten, sind laut Rathaus "starke Leistungsreduzierungen" verbunden. Als der Stadtrat in der vorigen Woche über die Verträge zu befinden hatte, war davon allerdings keine Rede.

Im FKO bedeuten die neuen Regelungen, dass es aus den turnusmäßigen Runden herausfällt. Die Verwaltung will "bei Bedarf" Aufträge an Firmen vergeben.

Die neuen Verträge über die neuerdings nur drei (bisher sechs) Pflege-Bereiche in der Stadt wurden alle mit der Bröthener Firma Pasora geschlossen. Sie laufen bis 2020. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben