Weiter Notunterkunft

Sonntag, 10. September 2017

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerdas Notunterkunft für Obdachlose bleibt zunächst in der früheren Kita "Regenbogen" im WK IX. Nachdem zu Jahresanfang nach dem Rückzug des Trägerwerkes Soziale Dienste die Arbeiterwohlfahrt mehr oder weniger kurzfristig eingesprungen war, hat der Stadtrat nun einem neuen Betreibervertrag zugestimmt.

Er läuft erst einmal ein Jahr und kann bis zum Herbst 2020 dann zweimal verlängert werden. In diesem Zeitraum soll es auch ein Konzept der Stadt zum Umgang mit für soziale Zwecke genutzten Gebäuden geben.

Im Grunde ist die frühere Kita mit ihren 40 Schlafplätzen nämlich inzwischen deutlich zu groß. Seitdem die Anstrengungen verstärkt wurden, Betroffene möglichst schnell aus der Schuldenfalle zu holen und wieder in normale Wohnverhältnisse zu bringen, leben an der Scharnhorststraße im Schnitt zehn bis zwölf Menschen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben