Weihnachtsspende für Ostereier?

Sonntag, 27. November 2016

Vom Weihnachtsspendengeld Ostereiner kaufen? Das wird in Wiednitz nicht passieren. Foto/Archiv: Jost Schmidtchen

Ausufernde Bürokratie beklagt der Wiednitzer Ortsvorsteher Gottfried Jurisch. Anlass ist der im Freistaat Sachsen seit rund zwei Jahren neu geregelte Umgang in Kommunen mit Spenden.

Ein Geldspende von 200 Euro für den Weihnachtsmarkt hat der Ortsvorsteher in dieser Woche von einem ortsansässigen Unternehmer erhalten. Davon sollen unter anderem kleine Geschenke, die der Weihnachtsmann verteilen wird, bezahlt werden.

Da der Unternehmer eine Spendenquittung benötigt, wurde das Geld in der Bernsdorfer Stadtkasse eingezahlt. Zur Verfügung steht es aber erst, wenn der Stadtrat die Annahme der Spende beschließt.

Die Zustimmung kann getrost als sicher angenommen werden. Allerdings tagt der Stadtrat erst wieder, wenn der Wiednitzer Weihnachtsmarkt schon Geschichte ist. "Da kann ich dann Ostereier von dem Geld kaufen", echauffiert sich der Ortsvorsteher. Damit das nicht passiert, will er nun privat in Vorleistung gehen. (red) 

Zurück

Einen Kommentar schreiben