Weg frei in die Heimatstube

Donnerstag, 09. November 2017

Foto: Silke Richter

Tätzschwitz. Auch Menschen, die auf einen Rollator angewiesen oder gehbehindert sind, können die Begegnungsstätte in der Heimatstube nun besuchen. Möglich macht das eine mobile, klappbare Rampenauffahrt. Waldtraud Kindler (im Bild) nutzte sie als erste.

Diese Neuanschaffung gehört ebenso wie die Modernisierung und barrierefreie Gestaltung der Toiletten zu einem Investitionspaket, in das eine fünfstellige Summe geflossen ist. Weitere Renovierungsmaßnahmen sind im kommenden Jahr im Bereich der Heimatstube geplant. Sie verzeichnet jährlich etwa 800 Besucher. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben