Was tun gegen überspülte Straßen?

Donnerstag, 07. Juli 2016

Foto: Gernot Menzel/Archiv

Die Schwarzkollmer haben nach starkem Regen häufig mit überfluteten Straßen, Gärten, Grundstücken und Feldern zu kämpfen. Natürlich gibt es ein Entwässerungssystem, aber das funktioniert offenbar nicht optimal.

Die Stadt Hoyerswerda hat deshalb im letzten Jahr die Studie beauftragt, die gleichzeitig konkrete Ideen liefern soll, wie man der Oberflächenvernässung beikommen kann.

Das Büro hat auf rund 60 Seiten unter anderem den Zustand der Entwässerung analysiert, das Relief des Gebiets und Vernässungsursachen untersucht, die erforderliche Größe der Kanaldurchlässe berechnet und notwendige Maßnahmen aufgezählt.

Das Konzept soll nun scheibchenweise umgesetzt werden. Insgesamt würden alle vorgeschlagenen Maßnahmen geschätzt reichlich 645 000 Euro kosten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben