Waldbrand bei Hoyerswerda

Montag, 09. Mai 2016

Aus der Luft entdeckten Segelflieger am Sonntagnachmittag eine Rauchentwicklung im Wald zwischen Bröthen und Nardt und meldeten diese der Leitstelle. Es handelte sich um einenWaldbrand auf einer Fläche von etwa zwei Hektar. Die Flammen griffen in zwei Meter Höhe um sich. Das Feuer breitete sich rasch in den Wald aus, so dass sich das Herankommen für die Feuerwehr schwierig gestaltete.

Um ausreichend Wasser an die Einsatzstelle zu befördern wurde ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen vom Großen Ziegelteich in Bröthen eingerichtet. Am Wald pufferte ein Großtanklöschfahrzeug mit 8.000 l Tankvolumen den Wasservorrat für sieben eingesetzte Löschtrupps.

Diese bauten eine Schlauchverbindung in den Wald auf und bekämpften das Bodenfeuer. Gegen 17 Uhr wurde der Brand für gelöscht erklärt. Zur genauen Klärung der Brandursache ermittelt die Polizei. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben