Wald wird kartiert

Montag, 17. Oktober 2016

Foto: Uwe Schulz

Der Staatsbetrieb Sachsenforst lässt noch bis April Privat- und Körperschaftswald im Forstbezirk Oberlausitz erkunden und neu kartieren, informierte die Behörde. Es handelt sich um Wald, der bisher noch nicht erfasst war.

Rund 1.740 Hektar werden eigentumsübergreifend neu bearbeitet. Kenntnisse über den forstlichen Standort seien für waldbauliche Entscheidungen und somit für die Führung eines Forstbetriebes von großer Bedeutung, begründet der Staatsbetrieb die Aktion.

Die Arbeit wird auf den einzelnen Waldflächen nur wenige Tage in Anspruch nehmen, heißt es weiter. Sie wird durch das Land Sachsen finanziert. Es entstehen keine Kosten für die Waldbesitzer. Beauftragt wurde ein Büro für Bodenwissenschaft, das mit Geologen und dem Forstdienst zusammenarbeitet. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben