Vorsicht Wild!

Samstag, 16. September 2017

Archivfoto: TB

Einen Zusammenprall mit einem Wildtier kann für alle Beteiligten gefährlich werden. Die Polizei hat aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz zwischen Montag- und Donnerstagmorgen insgesamt 37 Wildunfälle gemeldet bekommen und rät deshalb zur Vorsicht: „Sie sollten gerade bei Dunkelheit nur so schnell fahren, dass sie innerhalb des Lichtkegels ihres Scheinwerfers sicher anhalten können. Darum ist bei Dunkelheit eine Geschwindigkeit von höchstens 70 km/h zu empfehlen.“

Wenn Wild im Scheinwerferlicht auftaucht, sollte das Lenkrad festgehalten, gebremst und abgeblendet werden. Wenn das rechtzeitige Anhalten nicht mehr möglich sei, sollte man nicht versuchen, dem Wildtier auszuweichen. Dabei sei die Gefahr groß, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren, von der Fahrbahn abzukommen oder gar gegen einen Baum zu fahren, so die Polizei. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben