Vorräte gegen kleines Geld

Montag, 18. Juli 2016

Foto: Rainer Könen

Obst, Gemüse, Milchprodukte und etwas Brot gibt es für jeden Bedürftigen, der die Hoyerswerda Tafel im "Haus der Begegnungen" aufsucht. Doreen Hajosch (im Foto rechts) und Simone Sicksch sind dort als Ein-Euro-Jobber beschäftigt. Hier packen sie Lebensmittel in Caro Fritsches Korb.

Etwa 150 Bedarfsgemeinschaften füllen bei der Tafel hre Vorräte auf. Eine Bedarfsgemeinschaft, das kann ein Alleinstehender oder eine mehrköpfige Familie sein.

Täglich holen die Helfer Lebensmittel von den Discountern ab, vierzehntägig geht die Fahrt nach Dresden, wo auch Lebensmittel abgeholt werden. Im vergangenen Jahr waren es 37 Tonnen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben