Vorläufig ohne Beleuchtung

Donnerstag, 19. April 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Knapp sieben Jahre nach Einweihung ihres Zentralparks streckt die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda die Waffen - jedenfalls so halb. Nachdem die Säulen-Lampen im Park immer wieder von blindwütigen Kleinkriminellen attackiert wurden, werden sie nun nicht mehr repariert.

Nachts ist es im Park derzeit dunkel, die Elektroverkabelungen sind mit Isolierband umwickelt. Über den bisher immer wieder geleisteten Ersatz bei Zerstörungen sagt Unternehmenschef Steffen Markgraf: "Das ist ein kostenintensives Unterfangen, auch wenn wir versichert sind."

Dunkel wird es allerdings nicht lange bleiben. Anfang Juni sollen in den Boden eingelassene Leuchten installiert werden. Der Auftrag zur Installation der hoffentlich widerstandsfähigeren Technik ist nach Angaben der Wohnungsgesellschaft schon ausgelöst. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben