Vor 40 Jahren

Mittwoch, 11. Januar 2017

Foto: Archiv

Diese Szene ist jetzt genau 40 Jahre her: Im Januar 1977 war symbolische Grundsteinlegung für das Haus der Berg- und Energiearbeiter (HBE) in Hoyerswerda, die heutige Lausitzhalle.

Die übliche Schatulle versenkte mit Werner Walde der Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) im Bezirk Cottbus. Ganz links sieht man den Generaldirektor des Bauherrn, des Gaskombinates Schwarze Pumpe, Herbert Richter.

Zweiter von rechts ist der vor wenigen Tagen verstorbene Erich Beck, lange Jahre Erster Sekretär der SED-Industriekreisleitung Schwarze Pumpe. Er wurde 86 Jahre alt und wird am 27. Januar in Cottbus beerdigt.

Eröffnet wurde das HBE nach diversen Schwierigkeiten erst 1984. Seit einem Vierteljahrhundert heißt das Haus nun schon Lausitzhalle. Im Juli ist die Umbenennung genau 25 Jahre her. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben