Von wegen Ruhestand

Mittwoch, 20. Januar 2016

Foto: Rainer Könen

Wann legt Hoyerswerdas bekanntester Sportarzt die Beine hoch? Ganz gewiss nicht am Mittwoch. Denn immer mittwochs ist für Dr. Hans-Jürgen Jesche Sporttag. Der 69-Jährige spielt nämlich wie seit eh und je Volleyball.

Vor zwei Jahren hat Jesche seine Hausarztpraxis an seinen Sohn Dr. Paul Jesche übergeben. Allerdings ist er noch zweimal in der Woche dort, um seinem Filius zu helfen. Ansonsten kümmert er sich gern um die zwei Enkel- natürlich auch sportlich mit Besuchen etwa im Lausitzbad oder in der Senftenberger Skihalle.

Und wann legt der Doc nun die Beine hoch? Antwort: Wenn er sich auf eine Reise vorbereitet. Demnächst geht es mit Ehefrau Petra, der Pädiatrie-Chefärztin am Klinikum, sowie mit Freunden nach Barcelona. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben