Von der Stadt in die Natur

Sonntag, 10. Juni 2018

Foto: Gernot Menzel

Bergen. Eine einjährige Auszeit von ihrem Job in Dresden genommen hat Kerstin Hofmann. Nun ist sie über den Bundesfreiwilligendienst für die Lausitzer Seenland gGmbH innerhalb von deren Naturschutzgroßprojekt tätig.

Hier ist sie unter anderem mit der Pflege einer Streuobstwiese nahe Tätzschwitz beschäftigt. "Es ist wichtig, ab und zu mal darüber nachzudenken, was man will und aus seiner Komfortzone zu kommen. Ich dachte, ein Jahr Input vom Naturschutz könnte mir guttun", sagt die Dresdenerin. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben