Vertrag unterschrieben

Donnerstag, 27. September 2018

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Mit einer jetzt von Oberbürgermeister Stefan Skora (links) und Landrat Michael Harig unterzeichneten Vereinbarung zwischen der Stadt und dem Kreis Bautzen bleiben Musikschule und Volkshochschule, die eigentlich Kreis-Angelegenheit sind, in Verantwortung der städtischen Zoo, Kultur und Bildung gGmbH.

Der neue Vertrag dazu läuft bis Ende 2026. Der Landkreis stellt dafür jährlich einen Zuschuss zur Verfügung, der sich von 2019 bis 2021 auf knapp 280.000 Euro beläuft und sich anschließend auf etwas mehr als 310.000 Euro erhöht.

In Bautzen sieht man es so, dass die Stadt die Bildungsangebote nicht nur für die eigenen Einwohner, sondern für die Bürger im gesamten nördlichen Kreisgebiet bereithält. Die gesetzliche Verantwortung für Musikschule und Volkshochschule war mit der Kreisreform 2008 nach Bautzen gegangen. Der Kreis kann solche Aufgaben aber delegieren. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben