Vermietungssperre bleibt

Sonntag, 25. Dezember 2016

Diese Montage hat Siegfried Hörhold zur Verdeutlichung seiner Forderung erstellt. Foto: Google Earth

Für Wohnhäuser, in welche die Wohnungsgesellschaft (WH) derzeit niemanden mehr einziehen lässt, wird die Vermietungssperre auch aufrechterhalten. So heißt es in der Antwort von OB Stefan Skora (CDU), der auch WH-Aufsichtsrat ist, auf eine Bürger-Anfrage von Siegfried Hörhold in der Oktober-Sitzung des Stadtrates.

Zitat: „Auf Rückfrage bei der Geschäftsführung der Wohnungsgesellschaft mbH Hoyerswerda erfolgt eine Aufhebung der Wiederbezugssperre derzeit nicht. Gegenwärtig wächst der Leerstand im Stadtgebiet weiter an.“

Hörhold, der im WK III lebt, hatte schon länger verlangt, in dort zum Abriss in der Diskussion stehende Blöcke wieder neue Mieter einziehen zu lassen. Sein Argument: Solange das Städtebauliche Entwicklungskonzept (Seko) überarbeitet wird, sollten keine Fakten geschaffen werden.

In seiner Oktober-Anfrage ging es allerdings nicht nur um Blöcke in der Becher-, Brecht- und Herderstraße, sondern auch um die Sputnikstraße 10 bis 18 und die Lilienthalstraße 1 bis 7 im WK VI sowie die Ratzener Straße 25 bis 29 im WK VIII. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben