VBH übernehmen Solargeschäft

Mittwoch, 08. Juni 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Das Ende der Energie Erzeugungsgesellschaft Hoyerswerda (EEH) rückt näher. Nachdem der Stadtrat vorige Woche einstimmig die Fusion mit den Versorgungsbetrieben (VBH) grundsätzlich gebilligt hat, können die zuständigen Gremien sich mit dem Verschmelzungsvertrag beschäftigen.

Er ist von Rechtsanwälten der Gesellschaft PricewaterhouseCoopers erarbeitet worden und sieht vor, dass die VBH das EEH-Vermögen übernehmen und den Geschäftsbetrieb der EEH fortführen. Die 2011 gegründete Gesellschaft ist wie die VBH eine Tochter der kommunalen Städtischen Wirtschaftsbetriebe (SWH). Sie betreibt unter anderem Solaranlagen in der Stadt und kümmert sich im Auftrag des Rathauses um die Straßenbeleuchtung. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben