Vattenfall im Minus

Donnerstag, 04. Februar 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Seine Lausitzer Braunkohlesparte (hier ein Kohlezug in Schwarze Pumpe) ist für den schwedischen Staatskonzern Vattenfall immer weniger wert. "Die deutsche Entscheidung, die CO2-Emissionen langfristig zu mindern, hat den Wert unseres Braunkohlen-Vermögens einem Risiko ausgesetzt", sagte Konzernchef Magnus Hall gestern bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2015.

Vattenfall hat im vergangenen Jahr rund 2,1 Milliarden Euro Verlust geschrieben. Gründe sind niedrige Preise an den Strombörsen und der Umstand, dass Vattenfall mehr Elektroenergie erzeugen als verkaufen kann.

Die wirtschaftlichen Folgen der deutschen Energiewende für den Konzern wirken sich auch immer drastischer auf die Verkaufsgespräche für die Lausitzer Kohle-Wirtschaft aus. Vattenfall hat laut Experten immer größere Schwierigkeiten, einen aus Konzern-Sicht erträglichen Preis zu bekommen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben