US-Soldaten erwartet

Dienstag, 29. Januar 2019

Foto: Joachim Rehle

Neustadt/Spree. Rund 1,6 Millionen Euro hat die Bundeswehr im vorigen Jahr für größere Baumaßnahmen auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz ausgegeben. Diese Zahl wurde beim gemeinsamen Neujahrsempfang mit dem Bundesforstbetrieb Lausitz genannt.

Unter anderem floss das Geld in eine neue Schießbahn. Insgesamt wurden 2018 fast 1.500 Übungsschießen durchgeführt. An allen Übungen beteiligt waren 10.836 Soldatinnen und Soldaten.

In den nächsten Tagen werden auf dem Truppenübungsplatz wieder US-Amerikaner erwartet. Im Rahmen der Operation "Atlantic Resolve" machen sie Station im Zusammenhang mit einer Verlegung in Richtung Polen.

US-Konsul Timothy Eydelnant sprach jetzt von Konvois mit rund 400 Radfahrzeugen. Die Truppen der nach der Krimkrise begonnenen Verstärkung der US-Armee in Osteuropa rotieren alle neun Monate. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben