Unmögliches Ehrenamt

Donnerstag, 06. Juli 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Nachdem er zuvor mehr als 20 Jahre lang die Gemeinde Spreetal als hauptamtlicher Bürgermeister geleitet hat, fungiert Manfred Heine seit Mai "nur noch" als ehrenamtlicher Bürgermeister. Die unter die 2.000er-Marke gesunkene Einwohnerzahl ist dafür ausschlaggebend.

Als ehrenamtlicher Bürgermeister sieht sich Manfred Heine nach zwei Monaten in dieser Konstellation „noch in der Findungsphase“, wie er im Kreise der Gemeinderäte meinte. Eigentlich müsse er nur noch dienstags von 16 bis 18 Uhr zur Sprechstunde im Amt sein. Da könne man aber nicht so viele Termine wahrnehmen, wie er es gegenwärtig tut.

Zwar sei er als ehrenamtlicher Bürgermeister eingesetzt. Tätig sei er aber wie ein Hauptamtlicher, so die Einschätzung von Manfred Heine, der auch weiß, dass es „viele Dinge sind, die nach dem Bürgermeister schreien“. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben