Umbauten im Visier

Mittwoch, 05. Oktober 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Zusehends leeren sich die Häuser Günter-Peters-Straße 1-7 und Brigitte-Reimann-Straße 2-8 im Hoyerswerdaer WK I. Ein Zeichen für einen möglichen Abriss?

"Aus meiner Sicht nicht", sagt Margitta Faßl als Chefin des Hauseigentümers, der städtischen Wohnungsgesellschaft. Man vermiete zwar tatsächlich nicht neu, so die Geschäftsführerin. Sie sehe in diesen beiden Häusern eher Entwicklungspotenzial, sprich Möglichkeiten für Sanierung und Umbauten.

"Bei Eingriffen in die Grundrisse ist es besser, wenn eine Wohnung nicht bewohnt ist", so Margitta Faßl. Was genau möglich ist, soll jetzt ein Umbau an der benachbarten Otto-Damerau-Straße zeigen - in dem Haus, in dem bis vor wenigen Tagen die Kriminalpolizei saß. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben