Übernahme in Lauta

Donnerstag, 17. November 2016

Foto: Steag

Der schwedische Vattenfall-Konzern zieht sich nun wohl komplett aus der Stadtregion Hoyerswerda zurück. Wie er mitteilt, beabsichtigt er den Verkauf seiner Anteile an der Müllverbrennungsanlage in Lauta.

Käufer soll die Essener Steag GmbH sein, die bereits 25,1 Prozent an der MVA hält. Ein Vertrag über den Kauf der 74,9 Prozent von Vattenfall sei am heutigen Donnerstag unterschrieben worden, so die Steag in einer Erklärung.

Demnach hat das Bundeskartellamt schon zugestimmt, während der Vattenfall-Aufsichtsrat das im Dezember tun will. An die Steag veräußert werden soll auch die MVA in Rüdersdorf bei Berlin, die Vattenfall zu 100 % gehört. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben