Hufpflege vorm Ausritt

Samstag, 26. März 2016

Foto: Rainer Könen

Hufschmied Frank Zschorlich ist besonders vor dem Osterreiten ein gefragter Mann. Mit einem Werkstattwagen fährt der Dörgenhausener, der sich vor zwei Jahren selbstständig gemacht hat, zu Pferdebesitzern im Umkreis von etwa 60 Kilometern.

Alle acht bis zwölf Wochen werden die Pferdehufe neu beschlagen. Mithilfe eines Gasofens werden die Hufeisen erhitzt, dann auf dem Amboss mit dem schweren Hammer geschmiedet und in Form gebracht. Nach dem Anpassen an den zuvor beschnittenen und gesäuberten Huf wird das Eisen mit Nägeln befestigt.

Pferde, die häufig auf Asphalt unterwegs sind, bekommen besondere Nägel. Sie geben speziell den Hufeisen der Osterreiter-Pferde, die größtenteils auf Asphalt unterwegs sind, einen besseren Halt. Das Wittichenauner Osterreiten beginnt am morgigen Ostersonntag um 9.20 Uhr. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben