Tschechen wollen Kohle

Dienstag, 09. Februar 2016

Foto: Vattenfall / Bernd Schnabel

Kann man die Lausitzer Braunkohle-Wirtschaft (hier das Kraftwerk in Boxberg) noch rentabel betreiben? Der tschechische Energiekonzern Ceske Energeticke Zavody (CEZ) ist davon überzeugt. "Unser Angebot wird den aktuellen Marktbedingungen entsprechen, sodass wir sicher sein können, in der Gewinnzone zu sein", sagte CEZ-Chef Daniel Benes der Deutschen Presse-Agentur.

Bis zum 16. März will das Unternehmen CEZ, das zu 70 Prozent im Besitz des tschechischen Staates ist, ein verbindliches Angebot im Vattenfall-Bieterverfahren um den Verkauf der Lausitzer Kohle-Wirtschaft abgeben. Es dürfte allerdings nicht der einzige Bieter bleiben.

Die dpa zitiert Benes zudem mit den Worten, er rechne mit dem Erhalt aller 8000 Arbeitsplätze: "Es besteht keinerlei Notwendigkeit, in den Bereichen Personal und Management eine Revolution durchzuführen." (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben