Tierische Zählung

Freitag, 12. Februar 2016

Kathrin Proske, Leiterin des Huftierreviers im Zoo, und Markus Barner vermessen Bauch- und Halsumfang von Eseldame „Sternchen“. Das musste sein: Die Tiere haben ganz schön zugelegt. Foto: Anja Wallner

Der Zoo Hoyerswerda hat seine jährliche Inventur hinter sich, die immer zum Jahreswechsel durchgeführt wird. Gemäß der Bestandszählung lebten Ende 2015 insgesamt 1165 Tiere in 100 Arten beziehungsweise Haustierrassen in der Anlage. Das sind etwas weniger als im Vorjahr. Die größte Gruppe sind die Wirbellosen, gefolgt von den Fischen.

Der (planmäßige) Rückgang ist nach Angaben von Zooleiterin Dr. Kathrin Kaltwaßer gewollt, um mehr Platz für die verbleibenden Tiere zu schaffen.

Komplett abgegeben wurde die Alpakagruppe. Auch sechs kleine Krokodile fanden in anderen Zoos ein neues Zuhause. Hinzugekommen sind in Hoyerswerda unter anderem Amurleoparden und eine Erdmännchenfamilie. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben