Technik für die Zusak

Montag, 21. August 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda Oberbürgermeister Stefan Skora (re.) fängt nicht etwa ein Fernstudium an. Hans-Peter Schreiber vom Verein zur Förderung von Hochschulausbildung in Hoyerswerda erläutert ihm hier lediglich, wie der „Online-Campus“ an der Konrad-Zuse-Akademie funktioniert.

In seiner Funktion als Stiftungsrat der Lausitzer Seenlandstiftung des Krankenhausbetreibers Sana überreichte Skora dem Verein einen symbolischen Scheck über 8.000 Euro. Das Geld dient der Anschaffung von EDV-Technik: Die Zusak braucht ein Computerkabinett.

Wichtig ist es vor allem für das neue Angebot „Virtuelles Studieren“ des jüngsten Zusak-Kooperationspartners, der Diploma-Hochschule aus dem hessischen Bad Soden-Allendorf. Vorlesungen werden per Video-Konferenz am Rechner durchgeführt.

An der Zuse-Akademie, die nunmehr mit zwei privaten Hochschulen zusammenarbeitet, sind inzwischen 45 Fern-Studentinnen und -Studenten immatrikuliert beziehungsweise angemeldet. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben