Streit auf der Straße

Dienstag, 18. Oktober 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Zu 1.800 Euro Geldstrafe und drei Monaten Fahrerlaubnis-Entzug hat das Amtsgericht Hoyerswerda einen 61-Jährigen verurteilt. Der Mann wurde der vorsätzlichen Körperverletzung schuldig gesprochen.

Im März hatte er sich im WK V mit einem Radfahrer in die Wolle bekommen, der vor seinem Auto auftauchte. Bei einem Handgemenge kam der Mann zu Fall und prellte sich das Bein.

Der 61-Jährige akzeptiert das Urteil nicht und will juristisch dagegen vorgehen. Er sagt, der Andere habe sich vor seinem Auto aufgebaut und ihn so am Weiterfahren gehindert (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben