Steinernes Sofa

Montag, 04. Juli 2016

Kerstin Noack und Martina Rohrmoser-Mueller, die Organisatorinnen des Bildhauersymposiums, auf dem steinernen Sofa. Foto: Könen
Kerstin Noack und Martina Rohrmoser-Mueller, die Organisatorinnen des Bildhauersymposiums, auf dem steinernen Sofa. Foto: Könen

Im Hof des Hoyerswerdaer Schlosses steht jetzt ein steinernes Sofa. Es wurde von Bildhauer Marcel Mueller während des 11. Bildhauer-Symposiums binnen zweier Tage erstellt – neben seinem eigentlichen Kunstwerk.

Auf der Vernissage fand eine der Skulpturen bereits einen Käufer. Birgit Weber, erste Beigeordnete des Bautzener Landkreises, die zu den Gästen dieser Veranstaltung gehörte, erwarb im Auftrag des Landratsamtes die von Martin Leitinger gestaltete Holzfigur „Der Dorn“. Diese wird demnächst in Bautzen stehen, vor dem dortigen Berufsschulzentrum.

Auch das Kunstwerk des Japaners Kei Nakamura weckte großes Interesse. „Wir haben drei ernstgemeinte Anfragen bekommen“, erzählte Kerstin Noack, Prokuristin der ZooKultur. (red) 

Zurück

Einen Kommentar schreiben