Steine zum Reden bringen

Dienstag, 20. November 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. „Kriegsgräberstätten und Kriegsdenkmale – Steine zum Reden bringen“: zu dieser Veranstaltung lädt der Regionalverband Hoyerswerda/Elsterheide des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge für Donnerstag, den 22. November, um 19 Uhr ins Schloss ein.

Der Abend spannt den Bogen vom 30-jährigen Krieg bis zum Ende des 2. Weltkrieges. In einem Bildervortrag gibt es einen Überblick über Kriegsereignisse in und um Hoyerswerda und zur Geschichte sowie den Hintergründen der Entstehung der zwölf Denkmale zu Krieg und Gewalt sowie der sechs Kriegsgräberstätten im Stadtgebiet und den Ortsteilen Hoyerswerdas.

Zudem beleuchten anlässlich 100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges die Historiker Kristin Gläser (Leipzig) und Dr. Dirk Reitz (Kassel) in einem Bildervortrag den Einfluss des Kriegsausbruchs mit Mobilmachung zum 1. Weltkrieg in der militärischen Komponente und der verheerenden Wirkung auf Wirtschaftsleben und Landwirtschaft Sachsens sowie in der Region Hoyerswerda. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben