Standort-Wechsel?

Dienstag, 10. April 2018

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Darüber, wie es mit dem Hoyerswerdaer Standort seines Jobcenters weitergeht, denkt man im Landratsamt in Bautzen nach. Vor dem Kreistag sagte Jobcenter-Chef Mathias Bielich, 2018 sei die Frage des künftigen Standortes zu klären.

Man werde zunächst die Leistungserbringung in der Stadt definieren, woraus sich dann die mittel- bis langfristige personelle Ausstattung sowie die mittel- bis langfristige räumliche Unterbringung ergäben. Derzeit ist die Jobcenter-Filiale neben der Arbeitsagentur im Einsteinhaus zu finden.

Bielich hatte den Kreistag anlässlich des nun zehnjährigen Bestehens des Kreises informiert. Das Jobcenter war Anfang 2011 aus den drei Behörden AfAS (Bautzen), ASZ (Kamenz) und Arge (Hoyerswerda) gegründet worden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben