Stadtvogel

Donnerstag, 22. Juni 2017

Foto: Uwe Schulz

Diese Amsel singt derzeit allabendlich auf dem Dach eines Hauses der Hoyerswerdaer Altstadt. Und Ornithologe Winfried Nachtigall von der Vogelschutzwarte Neschwitz sagt, das Empfinden, dass es in der Stadt mehr Singvögel gibt, sei richtig.

"Wir haben im Lebensraum Agrarlandschaft Rückgänge, aber (...) im Siedlungsraum haben wir ein gutes Arteninventar mit guten Zahlen. Der Eindruck, dass es in Dörfern, Städten und Parks lebt, stimmt", sagte Nachtigall dem Hoyerswerdaer Tageblatt.

Unterstützen könne man Vögel, die es auf freiem Feld wegen der intensiven Landwirtschaft immer schwerer hätten, zum Beispiel durch das Aufhängen eines Vogelhauses oder durch Winter-Fütterungen. "Schön wäre auch, die Katze mal drinnen zu lassen, wenn man weiß, dass es vor der Tür eine Vogelbrut gibt", so Nachtigall. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben