Stadtrat billigt Regeln für neues Wohngebiet im WK V

Dienstag, 28. Mai 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Zwischen Hufelandstraße, Heimstraße und Schweitzerstraße im WK V kann ein neues Wohngebiet entstehen - mit bis zu vier Dreigeschossern an der Hufelandstraße sowie 52 Einfamilienhäusern im rückwärtigen Bereich. Bei Enthaltung durch Marco Gbureck und Michael Ratzing (beide AfD) sowie Hans-Joachim Donath (Aktives Hoyerswerda) hat der Stadtrat am Abend den Bebauungsplan gebilligt.

Unter anderem festgelegt ist der Erhalt von 85 Bäumen in dem Areal, auf dem bis zum Abriss vor einigen Jahren zwei Schulen, ein Kindergarten, eine Turnhalle sowie der Jugendclub "Laden" standen. Außerdem soll die Fläche an der Kreuzung Hufeland- / Heimstraße parkähnlich gestaltet werden, "um für die Bewohner der Mehrfamilienhäuser einen wohnungsnahen Freiraum zur Erholung anbieten zu können."

Das Landratsamt Bautzen hat verlangt, dass die Baufeldfreimachung erst nach dem Ende der Vogelbrutzeit am 30. August beginnen darf. Bauherren sind die städtische Wohnungsgesellschaft und der Bauträger Süba. Nach Schätzungen können im neuen Baugebiet bei voller Ausnutzung der Möglichkeiten des B-Plans zwischen 200 und 250 Menschen leben. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Kommentar von Rose, Ulrike |

Hallo, ab dem 30.08.19 dürfen also Bäume gefällt werden. Ein Kompromiss im Sinne der Investoren, des Bürgerfriedens, des Erhaltens der Artenvielfalt und des Umweltschutzes. Heute ist der 07.06.2019 und es fallen Pappeln. Sonderfällgenehmigung heißt es von Seiten des Unternehmens, welches mit der Fällung beauftragt wurde. Ja, die gibt es tatsächlich. Aus Verkehrssicherheitsgründen. Ich wünsche mir im Vorfeld Informationen und Erklärungen darüber, das und warum Bäume gefällt werden müssen. Darunter verstehe ich Dialog mit den Bürgern. Sehr gehrte Damen und Herren, mein Vertrauen in die Experten des Bauvorhabens in der Hufelandstraße sinkt rapide.
Ulrike Rose

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 6.