Stadt am Wasser

Dienstag, 05. Dezember 2017

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Die Schwarze Elster ist kein majestätischer Strom. Sie sorgt in Hoyerswerda auch längst nicht mehr für Venedig-Flair, sondern ist seit den 1930er-Jahren ein schnöder Kanal. Das hat natürlich unschlagbare Vorteile beim Hochwasserschutz.

Doch auch an einem Kanal kann es schön sein. Der Weg auf der Neustadtseite - entlang am Léon-Foucault-Gymnasium - ist eine beliebte Spazier- und sogar Lauf-Strecke. Und am Abend ist der Blick von der Bautzener Brücke auf die sich im Wasser spiegelnden Lampen ein echter Blickfang. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben