Spritziges Vergnügen

Donnerstag, 22. Mai 2014

Diese Kanone war gestern zur Eröffnung des neuen Wasserspielplatzes sehr gefragt.
Diese Kanone war gestern zur Eröffnung des neuen Wasserspielplatzes sehr gefragt.

Von Hagen Linke

Am Ende ging alles ganz schnell. Kaum waren die Scheren gezückt und das rote Absperrbändchen durchschnitten, spritzte es aus unzähligen Düsen. Die erwachsenen Gäste in ihren Anzügen nahmen schnell Abstand, die Kinder zog es endlich ins Nasse. Hoyerswerdas Lausitzbad hat gestern seinen Wasserspielplatz eröffnet. Die zehnjährige Jasmin, die auch eine Schere bedienen durfte, rannte zu einer der Wasserkanonen und war kurz und knapp begeistert: „Toll.“

Das Attribut konnte für das Areal in den der jüngeren Vergangenheit nicht immer gelten. Geschäftsführer Rainer Warkus erinnerte an eine Havarie, weil im Jahr 2012 eine Versorgungsleitung brach. Die Leitung wurde aufwändig repariert, aber ein Jahr später kam es zu einem erneuten Schaden. Es zeigte sich, dass die Wasserleitungen in einem so schlechten Zustand waren, dass eine komplette Erneuerung zu teuer gewesen wäre. Unter anderem auf einer Fachmesse hatte sich die Leitung des Bades nach Ideen zur Umgestaltung umgeschaut. Die Spielgeräte tragen nun Namen wie Aqua-Rotary, Crossbar-Jet oder Aqua-Flip. Den Kindern gestern war das egal, vermutete Rainer Warkus zu Recht. „Wir haben hier einen weiteren Baustein, der zur Vielfalt des Bades beiträgt.“ Ähnlich äußerte sich Oberbürgermeister Stefan Skora: „Das Lausitzbad ist ein wichtiger Baustein im Lausitzer Seenland.“
Auf einer Fläche von 160 Quadratmetern sind zehn Spielgeräte installiert. Sie werden jeweils durch eine Wasserleitung versorgt, die in die bestehenden Rohre geschoben werden konnte. Am Rand ist Platz für Liegestühle und Sonnenschirme. Die Umbauarbeiten haben insgesamt 226 000 Euro gekostet.

Komplett fertig ist der Spielplatz noch nicht. Ein Stück rutschfester Fußboden muss noch verklebt werden. Der Regen am Wochenende hat das verhindert. Die Arbeiten sollen ab heute ausgeführt werden, so dass der Spielplatz ab Montag zur Verfügung stehen kann. Neben dieser Botschaft verkündete Rainer Warkus noch eine weitere Neuanschaffung. Während der Schließzeit des Bades vom 21. Juli bis 8. August bekommt das Bad eine neue Rutsche. Sie ist mit etwa 60 Metern Länge fast doppelt so lang wie die bestehende.
Am glücklichsten waren gestern wohl die Vorschulkinder aus der Kita Brüderchen und Schwesterchen, die nur ein paar Meter entfernt liegt. Nachdem sie am Vormittag beim Schwimmkurs waren, durften sie zur Eröffnung wieder ins Bad und sich auf dem Spielplatz bespritzen lassen. So mancher Erwachsene in langen Hosen hätte sich das auch gewünscht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben