Sportevent für Grundschüler

Montag, 29. Mai 2017

Nicht die Platzierung zählt, sondern vor allem die Teilnahme und die Freude. Das meinten Sonnabendmorgen beim Barmer Kindersprint Stadtfinale Hoyerswerda Susanne Hannuschka aus Hoyerswerda mit ihren Töchtern Anna-Lena und Vanessa-Lynn.  Foto: Kirschke
Nicht die Platzierung zählt, sondern vor allem die Teilnahme und die Freude. Das meinten Sonnabendmorgen beim Barmer Kindersprint Stadtfinale Hoyerswerda Susanne Hannuschka aus Hoyerswerda mit ihren Töchtern Anna-Lena und Vanessa-Lynn. Foto: Kirschke

Für Antritt, Sprintvermögen, Richtungswechsel und Pendelvermögen registrierte eine Jury jetzt im Lausitz-Center in Hoyerswerda die Zeiten von Grundschülern auf dem Laufparcours. Daraus errechnet sie jeweils eine Gesamtzeit.

„Wir wollen Freude und Ansporn für mehr Bewegung der Kinder im Alltag wecken. Die Botschaft ist: Sport soll Spaß machen“, sagt Frank Richter vom Veranstalter expika Sport und Event GmbH Leipzig. In Zusammenarbeit mit der Barmer-Ersatzkasse und mit weiteren Partnern moderiert er den Kindersprint. Bundesweit findet die Initiative statt.

Je Station erreicht sie bis zu 1.000 Kinder. Allein im Raum Hoyerswerda nahmen an der Vorrunde seit dem 15. Mai rund 800 Grundschüler teil. Die Schule zur Lernförderung „Nikolaus Kopernikus“ Hoyerswerda, die Grundschule Am Park und die Linden-Grundschule Hoyerswerda, die Grundschule Hans Coppi Lauta, die Grundschule Lausitzer Seenland Burgneudorf und die Grundschule Am Knappensee Groß Särchen brachten sich ein. 

Die schnellsten zehn Mädchen und zehn Jungen pro Klassenstufe 1 bis 4 qualifizieren sich für den Schuljahres-Endspurt am 24. Juni in Leuna-Günthersdorf. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben