Spohla von oben

Montag, 21. November 2016

Foto: Rico Hofmann

Weit über den Dächern von Spohla sind ganz gut die Hochhäuser des Hoyerswerdaer Stadtzentrums zu sehen. Vor allem in den 1990er-Jahren hat sich der Wittichenauer Ortsteil sehr verändert.

Zu DDR-Zeiten drohte die Abbaggerung, weil unter dem Dorf Kohle liegt. Also dufte nicht gebaut werden. Mit der politischen Wende und dem Status als „Förderdorf“ entstand viel Neues, wie zum Beispiel die Neubauten im Vordergrund.

Rechts am Bildrand ist ein Teil des historischen Kerns zu sehen mit der „Großen Gasse.“ Gebaut wird in den nächsten beiden Jahren an der Kapelle (nicht im Bild).

Am Dienstag dieser Woche überbrachte Ministerpräsident Stanislaw Tillich einen Fördermittelbescheid. Auf die Sanierung des 1901 erbauten Gebäudes haben die Spohlaer viele Jahre gewartet. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben