Spielplatz-Standort gesucht

Freitag, 08. April 2016

Foto: Hagen Linke

In der Hoyerswerdaer Kommunalpolitik wird momentan verstärkt über das Vorhaben nachgedacht, in der Altstadt neue Spielmöglichkeiten für Kinder zu schaffen. Im Fokus sind dabei derzeit der Pfarrgarten zwischen Bleichgässchen und Mühlweg sowie der Park an der Pinguin-Eisbar.

Die Angelegenheit war nach einer Vor-Ort-Besichtigung im März jetzt Thema im Technischen Ausschuss des Stadtrates.
Eine öffentliche Spiel- und Freizeitfläche ist Bestandteil des im vorigen Jahr vom Stadtrat beschlossenen Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für die Altstadt.

Ursprünglich war nur die Fläche östlich der Johanneskirche im Gespräch. Allerdings stünde im Pinguin-Park mehr Raum zur Verfügung. Zudem ist er kommunales Eigentum. Nachteil: Die Fläche liegt außerhalb des Fördergebietes im Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simone Bannick |

Ich würde ja die riese Fläche vorschlagen, wo die Schule stand in der Alten Berliner Strasse, da kann man doch einen schönen Abenteuer-Spielplatz bauen. Ich glaube, das würde die Kinder auch sehr freuen.