Spielplatz runderneuert

Samstag, 05. August 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Mitarbeiter des städtischen Bauhofes haben in der zurückliegenden Woche den Spielplatz in Groß Neida auf Vordermann gebracht und um eine Kletterwand ergänzt. Seit Freitag steht der Spielplatz den Kindern des Dorfes wieder zur Verfügung.

Demnächst ist die Anlage in Dörgenhausen dran. Für 2018 hat die Stadt die Erneuerung des Spielplatzes in Zeißig ins Auge gefasst.

Die Spielplatz-Sanierung in Groß Neida hat die Stadt mit Geld aus dem Topf für allgemeine Reparaturen finanziert. Mit dem aktuellen Haushalt hält Hoyerswerda dann jeweils 10 000 Euro jährlich für Spielplatzerneuerung vor. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ando Tillack |

Hallo zusammen, wenn ich mir die Spielplätze so ansehe, ist das eindeutig zu wenig! Spielplätze sind für Kinder und deren junge Eltern (als Ersatz natürlich auch die Großeltern). Alle sagen, die Kinder sind die Zukunft! Aber wenn schon Spielplätze nicht ausreichend gepflegt werden, fängt an dieser Stelle schon die Überlegung an, woanders hinzuziehen ....dorthin, wo sich mehr Mühe gegeben wird! Also bitte nicht ersatzlos zurückbauen wenn mal was defekt ist...und zeitnah reparieren! Mit freundlichen Grüßen