Spielplatz, nächster Versuch

Sonntag, 05. November 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Der geplante Bau eines großen Kinderspielplatzes im Park an der Pinguin-Eisbar ist trotz Finanzierungsschwierigkeiten wohl nicht vom Tisch. Aus dem Büro des Landtagsabgeordneten und Stadtrats Frank Hirche (CDU) heißt es, bei einem Gespräch im Sächsischen Innenministerium habe Staatssekretär Michael Wilhelm Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Zuvor hatte die Sächsische Aufbaubank es abgelehnt, das Gebiet für das Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ um den Pinguin-Park zu erweitern. Grund sei eine räumliche Überschneidung mit dem Gebiet für das Stadtumbau-Förderprogramm, das wiederum Spielplatzbau nicht beinhaltet.

Wie die genannte Lösung nun aussieht, wurde nicht mitgeteilt. Es hieß aber, an dem Gespräch habe auch Oberbürgermeister Stefan Skora teilgenommen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Detlef Degner |

Ich bin nicht überzeugt, dass das die beste Lösung ist, um diese Fläche attraktiver zu machen.