Spielplatz-Beschluss verschoben

Samstag, 09. Januar 2016

Foto: Hagen Linke

Noch einiger Diskussionen wird es bedürfen, bis der in Hoyerswerdas Altstadt geplante Kinderspielplatz gebaut ist. Eigentlich sollte der Technische Ausschuss des Stadtrates am Donnerstag der Beauftragung eines Planungsbüros zustimmen. Doch der Beschluss wurde auf Antrag der CDU, mit Unterstützung von SPD und Linksfraktion sowie gegen Freie Wähler und Aktives Hoyerswerda von der Tagesordnung genommen.

CDU-Rat Michael Mandrossa begründete, es gebe noch zu viele ungeklärte Punkte. Auf Nachfrage des Hoyerswerdaer TAGEBLATTes erklärte er, es sei zum Beispiel fraglich, ob die ins Auge gefasste Fläche zwischen Johanneskirche und Mühlweg der richtige Ort für den Spielplatz wäre. Auch der in einer Entwurfsstudie vorgesehene, historisierende Zaun um den Spielplatz sei noch diskussionswürdig. „Man muss in aller Ruhe über solche Punkte sprechen“, so Mandrossa.

Laut Finanzplanung der Stadt ist vorgesehen, den Spielplatz dieses und nächstes Jahr zu bauen. Einer ersten Schätzung zufolge könnte er gut 300 000 Euro kosten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben