"Spätschicht" bei Lessings

Sonntag, 27. Januar 2019

Foto: Silke Richter

Hoyerswerda. Am Freitag war am Lessing-Gymnasium Hoyerswerda Zeit für die „Spätschicht“. Mit viel Liebe zum Detail wurde der Präsentationstag vorbereitet.

Das älteste Gymnasium der Stadt setzt weiterhin auf hohe Unterrichtsqualität, die sehr gute Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen auf ihre Zukunft als aktive Gestalter ihres Lebens und der Gemeinschaft, sagt Schulleiterin Katharina Michelfeit.

Im Gymnasium werden derzeit 660 Schüler von 65 Lehrern unterrichtet. Dazu gehört Claudia Krause (li.), die sich mit  (v.l.n.r.) Johanna, Charlotte und Annika freut, dass Fremdsprachenassistentin Rose-Marie Trudel aus Quebec dazugehört.

Die 21-Jährige wird im Fach Französisch tätig sein und hat sich für Hoyerswerda entschieden, weil ihr Vater, der in Görlitz arbeitete, die Region empfahl. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben